Evangelische Kirche

Bis zur Einführung der Reformation in Benningen trug unsere Kirche den Namen St. Anna. Seitdem war sie "namenlos" und wurde im allgemeinen als "Evangelische Kirche Benningen" bezeichnet. Im Zuge der Renovierung und Neugestaltung des Innenraums kehrte man zu dem alten Namen zurück und verwendet nun wieder Anna-Kirche.

>> Mesnerin

>> Ortsplan

Pfarrhaus und Annakirche

Taufstein Annakirche

Emporenbrüstungsbilder der Benninger Kirche

Das Pfingsterlebnis; Apostelgeschichte 2, 1-13

Nach der Reformation sind aus den Kirchen meist alle Altäre, Bilder, u.ä. entfernt worden. Ein wieder erwachendes Schmuckbedürfnis führte erneut zu Wandgemälden, wie sie sich auch in Benningen erhalten haben; als Gestaltungsfläche wurden aber auch gerne die Brüstungen der Emporen verwendet. In vielen evangelischen Kirchen sind so um die Wende des 16/17 Jahrhunderts Emporenbrüstungsbilder entstanden. Dabei wurde meist die Heilsgeschichte durch Szenen aus dem Leben Christi (insbesondere der Passion) und ausgewählten Ereignissen des Alten Testaments dargestellt.

In Benningen sind sicher nicht mehr alle Bilder vorhanden. So konnte z.B. die nur in Bruchstücken erhaltene "eherne Schlange" (4 Mose 21, 4-9) nicht restauriert werden. Die grundlegende Bildfolge blieb jedoch erhalten, wie ein Vergleich mit gut erhaltenen Beispielen in Beihingen oder Walddorf zeigt.

Die Benninger Bilder sind alle nach einem einheitlichen Schema aufgebaut. Über einem rundbogigen Renaissancerahmen befindet sich ein rechteckiges Feld für den Namen des Stifters; diese konnten leider nur in wenigen Fällen restauriert werden.

Diese Emporenbrüstungsbilder sind dazu ein gutes Beispiel für Stifterbereitschaft und Engagement in Vergangenheit und Gegenwart. Aufgrund der Lebensdaten der Stifter ist anzunehmen, dass sie um 1700 entstanden sind. Leider wurden sie beim Umbau der Kirche 1860 entfernt. Dass sie heute wieder die Kirche schmücken verdanken wir vor allem drei Männern. Pfarrer Hagen entdeckte zwei Bilder auf der Kirchenbühne und die restlichen als Schalbretter im Turmaufgang. Eine Veröffentlichung von Markus Otto veranlasste Senator Richard Hirschmann, die Restauration der Bilder zu finanzieren

>> DOWNLOAD PDF: Ausführliche Erlauterungen zu den Emporebrüstungsbildern von Hans Dieter Taxis (Stand: April 2020)

DOWNLOAD

Geschichte

Das Kircheninnere bis zur Renovierung 1967

Geschichte der Ev. Kirche in Kürze (pdf)
Geschichte Benningens in Kürze (pdf)

Eine ausführliche Darstellung finden Sie in Benningen am Neckar 779 - 1979 Geschichte der Gemeinde (hg. v. der Gemeindeverwaltung anlässlich der 1200-Jahr-Feier Juni 1979)
S. 44 - 46 Kirchl. Verhältnisse bis zur Einführung der Reformation
S. 53 - 54 Kirchturm-Reparatur 1765

Benningen trotzt den Franzosen
S. 117 - 136 Kirche im 16. bis 20. Jahrundert

Kirchenrenovierung 2012/13

Die Voruntersuchung des Daches hat erhebliche Schäden gezeigt, die in diesem Umfang nicht erwartet wurden. Die Mehrkosten wurden auf ca. 150 000 Euro geschätzt.