Besuchsdienst für Jubilare

Besuchsdienst beim Frühstück im Pfarrhaus

„Was, sie wollen schon 75 sein“, sage ich augenzwinkernd zu einer Frau unserer Gemeinde, die ich anlässlich Ihres „runden“ Geburtstags besuche. Die Älteren sehen immer jünger aus und fühlen sich meist selber auch noch keineswegs „alt“ – schon gar nicht mit 70. „Nein“, sagt mir ein Nachbar, „den werden Sie nicht antreffen, denn der ist anlässlich seines 70igsten ein paar Tage zum Skilaufen !“ Na bitte, von wegen „alt“!

Nicht nur, dass die meisten Älteren im Vergleich zu früher noch deutlich fitter sind, ist ein gesellschaftliches Phänomen, sondern auch, dass wir im Durchschnitt immer älter werden. Die Lebenserwartung ist in den letzten Jahrzehnten noch einmal deutlich gestiegen, und das bringt natürlicher Weise mit sich, dass die Älteren zahlenmäßig stärker werden.

 

Da die Kräfte unseres Besuchsdienstes nicht in gleichem Maße mitwachsen, müssen wir unsere Besuchspraxis den neuen Gegebenheiten etwas anpassen. Darum besuchen wir Gemeindeglieder erst ab 75.

Unser Pfarrer wird die 80-,  85- und alle über 89jährigen besuchen. Alle Jahrgänge dazwischen werden von den engagierten Frauen und Männern unseres Besuchsdienstes besucht. 

 

Einmal im Monat trifft sich unser Besuchsdienst im Pfarrhaus, um die Besuche einzuteilen und die Geschenkhefte entgegenzunehmen.

Haben Sie Lust mitzuarbeiten?

Dann melden Sie sich bei uns im Gemeindebüro.